SÜDPARK GALERIE

Öffnungszeiten

Donnerstag und Sonntag 14-18 Uhr und nach Vereinbarung

Kontakt

Astrid Kirschey
Alexander-Coppel-Str. 22
42651 Solingen
Telefon: 0178-7074957
E-Mail: info@suedpark-galerie.de

Güterhallen Solingen

SÜDPARK GALERIE
MENÜ

DIE SÜDPARK-GALERIE

Die Südpark-Galerie stellt konzeptionell Kunst und Fotografie zu aktuellen, innovativen, gesellschaftsrelevanten und politischen Themen in den Mittelpunkt.  Astrid Kirschey präsentiert in wechselnden Ausstellungen neben ihren eigenen Werken junge zeitgenössische Kunst verschiedener Genres.

Eine Vortragsreihe zum Verhältnis der Kunst zu Gesellschaft, Politik und Wirtschaft ergänzt das Repertoire sowie Lesungen, Konzerte, Aufführungen.

Zu unserem Newsletter anmelden

WOLFRAM SPYRA - KLANGINSTALLATIONEN 03.02.-04.03.2018

Mit Wolfram Spyra kommt einer der bedeutendsten Klangkünstler und Elektronik-Musiker Deutschlands in die Südpark-Galerie. Er hat sich mit zahlreichen Kompositionen, CD-Einspielungen, Konzerten, Erfindungen und Installationen einen Namen gemacht hat. Bereits 1994 konstruierte er das legendäre "portable ambient sound system P.A.S.S." Zwei Jahre später wurde er mit der Musik zum oscarpärmierten Animationsfilm "Quest" international bekannt. Seine Arbeiten waren mehrfach im Rahmenprogramm der documenta in Kassel vertreten.

Am 03.02. um 15 Uhr eröffnet Wolfram Spyra gemeinsam mit seiner Partnerin Roksana Vikaluk mit einem Konzert in der Südpark-Galerie die "Sequenzen". An diesem Tag folgen weitere hochinteressante Konzerte in den www.gueterhallen.de

Der 54-jährige Künstler stellt vom 03.02. bis 04.03.2018 ausgewählte Klanginstallationen in der Südpark Galerie aus.

  • "P.A.S.S./Klangrucksack": Der Nutzer hört über einen schalldichten Kopfhörer mit eingebautem Mikrofon Umweltgeräusche und die eigene Stimme, die durch verschiedene Effekte stark verfremdet sind. Mit einer Fernbedienung lassen sich unterschiedliche Soundprogramme auswählen. Die erforderliche Elektronik steckt in einem Rucksack, den der Nutzer trägt. Auf diese Weise kann P.A.S.S. überall verwendet werden.
  • "Round Table": Der Tisch für vier bis sechs Personen nutzt das technische Verfahren von P.A.S.S. Das Mikrofon ist in einem in der Mitte des Tisches platzierten Kunstkopf installiert.
  • "Sound Lounger": In dem Entspannungssessel kann Musik nicht nur akustisch via Kopfhörer oder 3D Surround-Lautsprecher, sondern auch mittels Bassklängen direkt über die Haut und damit mit dem ganzen Körper wahrgenommen werden. Dadurch entsteht ein sehr intensives Musikerlebnis.

www.derspyra.de


MARLIES BLAUTH - Landschaften, 18.03.-08.04.18

Ihre  ersten Erinnerungen hat sie an Orte – an Umgebungen, an Landschaften. Anscheinend habe sie schon als Kleinkind "gern in die Weite gesehen", sagt sie. Aufgewachsen in Dortmund, am Rande des Ruhrgebiets, zwischen Industrie und Natur. Im Süden lag das Ruhrtal mit den sanften Hügeln des Sauerlands, im Osten die Soester Börde mit ihren sattgrünen Wiesen und Äckern; im Norden und Westen befanden sich die Stahlwerke und Zechen, rußgeschwärzte Häuser und auch noch ausgebrannte Ruinen. Inmitten dieser vielfältigen Umgebung hatte ihr Vater einen traumhaft-farbenfrohen Garten.

Ihre Landschaftsbilder "ganz unspektakulär und selten einmal genau definierte Orte", wie sie selber sagt, sind meist vor diesem (Erinnerungs-)Hintergrund entstanden. Und sie sind irgendwann zum Experimentierfeld geworden. Unter anderem hat sie, natürlich als Reminiszenz aus dem Ruhrgebiet, Kohlenstaub als Mal- bzw. Zeichenmaterial entdeckt. SIe benutzt ihn auf Leinwänden und Fotopapieren. Im Laufe der Jahre hat sie auch viel mit Collagen, experimentellen und selbstverständlich auch konventionellen Maltechniken gearbeitet. Sonnige Tage, trübe Wetterlagen, morgens, mittags, abends, Erinnerungen, Unterwegssein („Zugfensteraugenblicke“) – alles fließt in die Bilder mit ein.

Vernissage 18. März 2018, 15 Uhr, Einführung: Inge Heinicke-Baldauf, Mitarbeiterin am Von der Heydt-Museum Wuppertal.

Mehr zu Vita und Ausstellungstätigkeit:

http://kunst-marlies-blauth.blogspot.de/2011/11/vita-marlies-blauth.html

Nach oben


DIE GÜTERHALLEN

Kulturelles Zentrum des Südparks in Solingen sind die zu Künstlerateliers umgebauten, ehemaligen Güterhallen. Direkt neben dem Museum Plagiarus ist die Südpark-Galerie zuhause.

Die Güterhallen haben sich als Ort für kulturelle Events, zahlreiche Ausstellungen, Konzerte, Stadtfeste und Kleinkunst sowie als Location für Firmen- und Privatfeiern u.v.m. etabliert. Die hier ansässigen Künstler haben neben ihrer eigenen Arbeit in den Ateliers ein einzigartiges kulturelles Angebot geschaffen

www.gueterhallen.de